Navigation mit Access Keys

close
 

«Bewegung ist für die Gesundheit wichtig»

Früher spielte Jean W. Tchoukball. Aber als der Leistungsdruck in der Mannschaft immer grösser wurde, musste er schliesslich aufhören. Der heute Siebzehnjährige wurde mit Trisomie 21, dem Down-Syndrom geboren und hat ein Herzleiden. Gerade deshalb wollte Jean möglichst schnell wieder regelmässig Sport machen. Denn Bewegung ist für seine Entwicklung und Gesundheit besonders wichtig.

Die Gelegenheit beim Schopf gepackt


Im Kanton Neuenburg und speziell in jener Region, wo Jean und seine Eltern leben, gibt es nicht viele Angebote für Menschen mit Behinderungen. Einen Sportkurs zu finden, der Jeans Fähigkeiten entspricht, war deshalb nicht einfach. Doch in Val-de-Ruz stiess die Familie auf die Kurse von Procap Sport. Dort bieten Bernadette Jordan und Didier Berreux Judo und Schwimmen für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen an. Ohne dieses Angebot von Procap Sport hätte Jean auf sportliche Aktivitäten verzichten müssen – mit unabsehbaren Konsequenzen für seine Gesundheit. Also packte er die Gelegenheit beim Schopf und meldete sich umgehend bei Procap Sport an, wo er bis heute mit viel Freude trainiert: «Ich schätze die Zeit beim Sport in der Gruppe sehr. Die anderen Teilnehmenden respektieren und mögen mich.»

Seit zwei Jahren trainiert der Teenager nun zweimal in der Woche: Am Montag nach der Schule geht er ins Judo. Dort arbeitet er an seiner Koordination und Konzentration. Seine Fortschritte geben ihm viel Selbstvertrauen. Jeden Freitag verausgabt er sich zudem beim Schwimmen und lernt, sich Schritt für Schritt zu verbessern. Der Schwimmunterricht von Procap Val-de-Ruz entstand dank der Initiative der Leiterin Bernadette Jordan. Jean war einer der ersten Schüler. Das Schwimmen ist individuell an die Teilnehmenden angepasst, wie Jordan erklärt: «In unseren Kursen gehen wir auf die individuellen Fähigkeiten und Voraussetzungen aller Teilnehmenden ein und fördern sie in einem angemessenen Tempo.» Die Hälfte der 25 Schwimmer/-innen lebt mit einer geistigen oder körperlichen Behinderung. Die anderen haben eine sogenannte Aquaphobie, eine stark ausgeprägte Angst vor Wasser.

Erfolgserlebnisse beim Sport sind von hohem Wert


Gerade für junge Menschen mit Behinderungen ist es oft schwierig, ein gesundes Selbstvertrauen zu entwickeln. Erfolgserlebnisse beim Sport sind deshalb von hohem Wert. Dank den Sportkursen, den Turnieren und dem Einsatz in der Mannschaft haben auch die Sportler/-innen von Val-de-Ruz einen eigenen Stolz entwickelt. So blickt Jean heute positiv in die Zukunft und betont, dass die Kurse für ihn weit mehr bedeuten, als nur sportliche Betätigung: «Ich lerne, meine Kräfte einzuteilen und mich zu konzentrieren. Das ist für mich nützlich, denn ich möchte gerne Schreiner werden.» Auch die Leitenden sind überzeugt, dass sich die Kurse positiv auf den Alltag der Teilnehmenden auswirken: «Es ist wunderbar mitzuerleben, wie sie sich entwickeln und grosse Fortschritte machen», schwärmt Jordan.

Jetzt spenden

Höchste Konzentration während dem Training, bei allen Beteiligten
 

Procap Sport in Zahlen:

  • rund 30 Sportgruppen
  • rund 1500 Mitglieder
  • rund 110 Angebote
  • rund 260 Kunden/-innen bei Sportcamps
  • rund 360 Leiter/-innen und Betreuungspersonen