Navigation mit Access Keys

close

News Detail

 

300 Siegerinnen und Sieger

Nationale Sport- und Bewegungstage von Procap Schweiz

Über 500 Personen sowie viele freiwillige Helferinnen und Helfer nahmen am Wochenende vom 31. August und 1. September in Olten an den nationalen Bewegungs- und Begegnungstagen von Procap Schweiz teil, dem Sportfest für Menschen mit und ohne Behinderungen.

Er bekomme jedes Mal Hühnerhaut, wenn er «die unbändige Freude aller Teilnehmenden beim Sport und beim Austausch untereinander» sehe, sagte ein Helfer nach Abschluss der nationalen Bewegungs- und Begegnungstage am vergangenen Wochenende. Der von Procap Schweiz, der grössten Selbsthilfeorganisation für Menschen mit Behinderungen, organisierte Anlass findet in der Regel alle zwei Jahre statt. Austragungsort 2019 war am Wochenende vom 31. August und 1. September Olten. Für den zweitägigen Anlass finden sich jeweils sportinteressierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit körperlichen, geistigen und psychischen Behinderungen aus Behindertensportgruppen sowie aus Institutionen und Werkstätten aus der ganzen Schweiz zusammen. Auch dieses Jahr trafen sich rund 300 Sportlerinnen und Sportler mit Behinderungen sowie 200 Begleitpersonen in der Sportanlage Kleinholz sowie im Strandbad Olten, um sich im sportlichen Wettkampf zu messen und um gemeinsam Spass zu haben.

Ausgewogenes Sport- und Plauschprogramm
Bei strahlendem Sonnenschein wurde um Punkte gekämpft, geschwitzt, gejubelt – aber vor allem viel gelacht und getanzt. Nach der Eröffnung durch den Oltner Stadtpräsidenten und OK-Präsidenten Martin Wey sowie einem «Procap bewegt»-Tanz zum Aufwärmen standen diverse sportliche Disziplinen auf dem Programm. Dazu gehörte am Samstag ein 80-Meter-Rennen, Ballweitwurf und Weitsprung. Hinzu kamen eine Pendelstafette, ein inklusives Fussball-Freundschaftsspiel sowie diverse Spassposten. Am Nachmittag waren bei der «30-Minuten-Bewegung» alle Anwesenden mit und ohne Behinderungen eingeladen, mitzumachen. Abgerundet wurde der erste Tag durch Showeinlagen, ein gemeinsames Risottoessen und einer Diskothek, zu deren Musik trotz müder Sportbeine unermüdlich getanzt wurde. Am Sonntag massen sich die Teilnehmenden dann bei etwas frischeren Temperaturen an Wettkämpfen in verschiedenen Schwimmdisziplinen.

Viele helfende Hände
Dieser Anlass wäre nicht möglich gewesen ohne die zahlreichen freiwilligen Helferinnen und Helfer, die vor und hinter den Kulissen emsig angepackt hatten. Procap Schweiz dankt an dieser Stelle allen Beteiligten für ihren Einsatz und ihr Engagement. Mit von der Partie waren zudem zum zweiten Mal in Folge rund 100 Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Frohheim. Sie hatten im Vorfeld eine Einführung in das Thema Sport und Behinderung erhalten. An den Sporttagen halfen die Jugendlichen bei der Betreuung der Disziplinposten, konnten aber auch selbst von zahlreichen Bewegungsangeboten profitieren. Auf diese Weise möchte Procap die Schülerinnen und Schüler für die Anliegen von Menschen mit Handicap sensibilisieren. Die Bewegungs- und Begegnungstage zeigten einmal mehr, dass sportlicher Ehrgeiz wichtig ist. Doch noch wichtiger ist das Mitmachen und Zusammensein. So standen an diesem Wochenende für einmal nicht nur die Siegerinnen und Sieger, sondern alle Teilnehmenden im Rampenlicht. Oder um es mit den Worten einer der mithelfenden Schülerinnen zu sagen: «Die Freude aller Beteiligten an diesem Anlass ist ansteckend.»

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte:
Helena Bigler
Leiterin Procap Sport
Tel: 062 206 88 30
Mobile: 079 772 69 03
E-Mail: helena.bigler@procap.ch
 

Weitere Informationen

→ zur Übersicht