Navigation mit Access Keys

close

Glossar

 
AHV
Begriff für: Eidgenössische Alters- und Hinterlassenenversicherung


Am 6. Juli 1947 wurde in einer Volksabstimmung die AHV angenommen. Am 1. Januar 1948 konnte die AHV eingeführt werden. Um sie den Bedürfnissen der Zeit und der geänderten Demografie anzupassen, wurde sie bisher etlichen Erneuerungen unterzogen. Zwei Bereiche der AHV sind zentral organisiert. Das Bundesamt für Sozialversicherung gewährleistet die einheitliche Anwendung der gesetzlichen Bestimmungen. Die Zentrale Ausgleichsstelle in Genf führt die Gesamtbuchhaltung der AHV und weist jeder versicherten Person ihre Versichertennummer zu. Alle anderen Aufgaben werden von den über 100 Ausgleichskassen wahrgenommen. Obligatorisch bei der AHV versichert sind:
• alle in der Schweiz wohnhaften Personen ab dem 20. Altersjahr (Erwerbstätige ab dem 18. Altersjahr), also auch Studierende und nicht erwerbstätige Personen,
• Arbeitnehmer, die im Ausland wohnen, aber in der Schweiz arbeiten,
• Schweizer Bürger, die bei einem Schweizer Arbeitgeber im Ausland beschäftigt sind.

Einträge 1 bis 1 von 1