Navigation mit Access Keys

close
 

Procap kämpft dafür, dass die Entlastung für pflegende Eltern und Angehörige finanziell tragbar wird. Gleichzeitig ermutigt unser Rechtsdienst in Beratungsgesprächen die Pflegenden, Entlastung anzunehmen und zu organisieren.

Entlastung finanzieren

Für Menschen, die Kinder oder Angehörige zu Hause pflegen, ist es sehr wichtig, sich einen persönlichen Freiraum zu schaffen. Sie brauchen Auszeiten von der Pflege – sonst droht oft ein Burn-out. Der Rechtsdienst hilft bei den Finanzierungsfragen.

Procap zeigt Betroffenen, wo und wann sie Sozialversicherungsansprüche anmelden können. Im Rahmen von medizinischen Massnahmen (z.B. Kinderspitex) oder in Form einer Hilflosenentschädigung, eines Intensivpflegzuschlags oder Assistenzbeitrags lässt sich für Eltern mit behinderten Kindern eine zeitweise Entlastung finanzieren. Die Beiträge ermöglichen es, eine Person anzustellen, die Spitex oder einen Entlastungsdienst beizuziehen.

Einfluss nehmen

Procap engagiert sich auch in der Politik für die finanzielle Unterstützung pflegender Angehöriger. So unterstützte Procap die parlamentarische Initiative Joder zur Erhöhung des Intensivpflegezuschlages.

Gerne vermitteln die regionalen Beratungsstellen ein erstes Beratungsgespräch.