close
 
11.09.2017 | Medienmitteilungen, Top News, Politik

Neubesetzungen für Politik und Marketing

Mit Alex Fischer als neuem Leiter Sozialpolitik und Marcel Schor als neuem Leiter Kommunikation und Marketing konnte die Behindertenorganisation Procap Schweiz zwei ausgewiesene Fachpersonen gewinnen.

Am 1. September hat der Politikwissenschaftler Alex Fischer (1. Foto) die Leitung des Bereichs Sozialpolitik bei Procap Schweiz übernommen. Er löst damit die ehemalige Nationalrätin Marie-Thérèse Weber-Gobet ab, die bei Procap Schweiz während 5 Jahren die Interessen von Menschen mit Behinderungen in der Politik vertreten hat. In seiner Funktion wird Alex Fischer die politische Geschäfte und Kampagnen von Procap Schweiz lancieren und begleiten. Er ist Ansprechperson für sozialpolitische Fragen und Kommissionssekretär der Sozialpolitischen Kommission (SPK) von Procap.

Alex Fischer war von 2008 bis 2017 Leiter Politik beim WWF Schweiz und kennt den parlamentarischen Betrieb und die Instrumente der Interessenvertretung bestens. Als Vater eines Kindes mit einer schweren Behinderung ist er sensibilisiert für behindertenpolitische Fragestellungen. «Ich freue mich sehr, Menschen mit Behinderungen in Bundesbern eine Stimme geben zu können», erklärt Fischer.



Ebenfalls seit dem 1. September neu besetzt ist die Leitung des Ressorts Kommunikation und Marketing. Marcel Schor (2. Foto) löst die Marketingfachfrau Raffaela von Gunten ab, die seit 2013 die Ressortleitung innehatte. Schor ist bei Procap Schweiz Ansprechperson für Fragen der Gesamtkommunikation von Procap Schweiz sowie für das Marketing und CI/CD.

Der Marketing- und Kommunikationsleiter Marcel Schor war zuletzt beim Schweizerischen Samariterbund tätig. Er verfügt über eine breite Erfahrung in den Bereichen Marketing, Kommunikation und Werbung und bringt Fachwissen aus langjährigen Tätigkeiten bei Verwaltung, Unternehmen und Agenturseite mit. «Die Arbeit für Menschen mit Behinderungen ist mir wichtig. Die Marke Procap mitzugestalten, verbunden mit der Zielsetzung, die Bekanntheit zu festigen, ist ein freudiger Ansporn», sagte Schor.

→ zur Übersicht